Vita von Christoph Eichhorn

Christoph Eichhorn arbeitet seit über 15 Jahren beim Schulpsychologischen Dienst Graubünden. Seine Schwerpunkte sind CLASSROOM-MANAGEMENT und LEHRER-GESUNDHEIT. Er bietet dazu Vorträge, Workshops und Coaching für Lehrpersonen an.

Kooperationen:

  • Universität Münster, Herr Prof. Dr. Holodynski, ViU: Early Science: Videobasierte Unterrichtsanalyse; www.uni-muenster.de/koviu
  • Frau Prof. Dr. Antje von Suchodoletz, New York University, Abu Dhabi

 

Lehraufträge für Classroom-Management:

  • Universität Zürich, Masterstudiengang Schulpsychologie
  • Universität Konstanz
  • FACE: Freiburg Advanced Center of Education: Ein Kooperationsnetzwerk der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Pädagogischen Hochschule Freiburg
  • PH Weingarten

 

Gast-Dozententätigkeit:

Universitäten

  • Humbolt Universität, Berlin
  • Julius Maximilians Universität, Würzburg
  • Kompetenzzentrum Schulpsychologie Universität Tübingen
  • Albert-Ludwigs Universität Freiburg, Deutschland
  • Ludwig Maximilians Universität München
  • Comenius Universität Bratislava; Slowakei
  • Universität Basel; Masterstudiengang Schulpsychologie
  • Universität Zürich; Masterstudiengang Schulpsychologie
  • Trainingsprogramm für die Lehrerfortbildung in Bulgarien (2014)
  • Universtät Essen Duisburg
  • Carl-von-Ossietzki Universität, Oldenburg
  • HfH Hochschule für Heilpädagogik, Zürich

Pädagogische Hochschulen in der Schweiz

  • PH St.Gallen
  • PH Zentralschweiz
  • PH Thurgau
  • PH Zürich
  • PH Bern
  • FHNW (Fach-Hochschule Nord-West-Schweiz)

Workshops und Vorträge 2015 und 2016

Ausgewählte Workshops und Vorträge zu Classroom-Management  –  darunter auch 2-tägige Training für Beratungslehrer:

  • Landesinstitut für Schulentwicklung Soest (Qualis)
  • Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)
  • Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz

2015

  • 5. 2.  PH Zürich
  • 16. 2.  HfH Zürich
  • 23 und 24. 3.:  Frankfurt Kultusministerium Hessen
  • 16. Und 17. 4. Lichtenstein
  • 9. 5. PH St. Gallen
  • 22. 2.  Zentrum für systemische Beratung, Bern
  • 4. Und 5. 6. Bratislava:  Kongress
  • 27. 6. Zürich für www.mit-kindern-lernen.ch
  • 3. 7.  Uni ZH;  MAS-Studiengang Schulpsychologie
  • 28. 8.  Schulpsychologen Basel
  • 9. 9. Und 18. 9. Winterthur
  • 28. 9. Universität Oldenburg
  • 1. 10. Bremen
  • 16. 10.  PH St. Gallen
  • 13. Und 14. 10. Emmetten
  • 21. 11.  PH Zentral-Schweiz Arth Goldau
  • 16. Und 17. 12. Speyer;  Kultusministerium Rheinland-Pfalz

2016

  • 16. Und 17. 2.  Bielefeld
  • 19. Und 20. 2.  Luxemburg
  • 1. Und 2. 3. Landesinstitut für Schule und Medium Berlin
  • 3. 3. Pandau-Berlin
  • 16. 3. Malans, GR
  • 12. 4. Schiers, GR
  • 20. 4. F-tan, GR
  • 9. Und 10. 6.  Senec Slowakei
  • 17. 6. Zentrum für systemische Beratung, Bern
  • 1. 7. Uni Zürich; MAS Studiengang Schulpsychologie
  • 4. Und 5 6. Herne Projekt Uni-Duisburg und Essen, Potentiale stärken
  • 11. 7. Stuttgart
  • 11. 8. Reinach
  • 10. 9. PH-Thurgau
  • 14. 9. Reinach
  • 17. 9. Würzburg; Tagung Schulische Heilpädagogen
  • 24. 9. Lichtenstein
  • 30. 9. Kongress Schulpsychologie Berlin
  • 4. 11.  Tagung Soest
  • 29. 11. SL-Kongress Österreich, Wien

Christoph Eichhorn